Menu
menu

Aktionsprogramm für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Transsexuellen und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTTI)

Publikation des "Aktionsprogramms LSBTTI"

Im Dezember 2015 ist das „Aktionsprogramm für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Transsexuellen und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTTI) in Sachsen-Anhalt“ vom Kabinett beschlossen worden. Das Programm wurde in einem breiten Prozess mit Beteiligten aus Landesregierung und Zivilgesellschaft wie dem Lesben- und Schwulenpolitischen Runde Tisch in Sachsen-Anhalt, AIDS-Hilfe Sachsen-Anhalt e. V., BBZ „lebensart“ e. V., Dornrosa e. V., Frauenzentrum Courage und der LSVD Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. erarbeitet.

Ziel des Aktionsprogramms ist, der Diskriminierung der Personengruppe entgegenzutreten und zum Thema geschlechtlich-sexueller Vielfalt zu informieren. Das Programm umfasst 70 Maßnahmen in den Handlungsfeldern „Bildung und Aufklärung“, „Öffentlicher Dialog“, „Gewalt und vorurteilsmotivierte Kriminalität“ sowie „Gesetzliche Grundlagen“. Sie sollen in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Der Fokus liegt dabei auf der gesamtgesellschaftlichen Sensibilisierung. 

Die Publikation können Sie über diesen Link als PDF-Datei herunterladen. Zugleich können Sie die Druckfassung auch bei der Leitstelle für Frauen- und Gleichstellungspolitik beziehen.

Umsetzungsbericht zum "Aktionsprogramm LSBTTI"

Homo- und Transphobie sind trotz aller gesellschaftlichen Fortschritte und gesellschaftspolitischen Entwicklungen weiterhin ein Problem, auch in Sachsen-Anhalt. Die Gleichstellung von LSBTTI ist auch im Jahr 2022 nicht abgeschlossen.

Der im September 2022 veröffentlichte Umsetzungsbericht zum „Aktionsprogramm LSBTTI“ zeigt dennoch, dass in den letzten Jahren richtungsweisende Schritte für Akzeptanz, Sensibilisierung und Wertschätzung von Vielfalt erreicht wurden. Es ist gelungen, mit dem Programm in vielfältigen Bereichen Diskriminierungen gegenüber LSBTTI entgegenzuwirken und eine gesamtgesellschaftliche Sensibilisierung zu erreichen.

Den ausführlichen Umsetzungsbericht zum Aktionsprogramm LSBTTI finden Sie hier.

Wie geht es weiter? Um weiterhin gezielt Benachteiligungen bekämpfen zu können, ist eine Fortschreibung des Aktionsprogrammes LSBTTI geplant. Die Fortschreibung soll an abgeschlossene Maßnahmen anknüpfen und auf Handlungsbedarfe reagieren. Im Koalitionsvertrag Sachsen-Anhalt 2021-26 wird deshalb die Landesregierung beauftragt, das Aktionsprogramm LSBTTI in einem beteiligungsorientierten Verfahren zu einem Aktionsprogramm LSBTIQ* weiterzuentwickeln. Das Gleichstellungsministerium wird diesen Auftrag in enger Abstimmung mit der Community umsetzen und zu gegebener Zeit auf dieser Seite informieren.