Menu
menu

Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten

Digitalisierung geht uns alle an und wir können sie politisch und gesellschaftlich gestalten. Nur wenn Gleichstellung darin eine zentrale Rolle spielt, gewinnen alle Beteiligten hinsichtlich Teilhabe, Diversität in der Technikentwicklung oder Nutzbarkeit.

Am 26. Mai 2021 fand die Online-Konferenz DIGITALISIERUNG GESCHLECHTERGERECHT GESTALTEN – HERAUSFORDERUNG JETZT ANNEHMEN statt. Der gemeinsamen Einladung des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung sowie des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung folgten über 100 Teilnehmende. Leitfrage der Veranstaltung war: Wie lässt sich die Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt geschlechtersensibel und gleichstellungsorientiert gestalten?

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Dr. Josef Molkenbur, Staatssekretär des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt. Thomas Wünsch, Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt hielt das Schlusswort.

Die Presseerklärung mit zentralen Aussagen der Staatssekretäre finden Sie über diesen Link.

Professorin Dr. Aysel Yollu-Tok (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin), Vorsitzende der Sachverständigenkommission für den Dritten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung stellte das Sachverständigengutachten vor. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis boten weitere Keynotes und Impulse für eine gendersensible digitale Zukunft.

Materialien zum Thema und zur Veranstaltung finden Sie über diesen Link.

Eine umfangreiche Dokumentation der Veranstaltung ist in Vorbereitung und soll Ende Juli 2021 erscheinen.